Startseite
Kontakt
Interessante Links


Unser neuentwickeltes Gerät wird eingesetzt im Forst-Jungpflanzenbereich zur Niederhaltung der Brombeere und sonstigen überwuchernden Unkraut.

Überzeugende Vorteile mit unserem neuartigen Brombeer-Rechen:

- geringes Gewicht von nur ca. 1,8 kg.

- minimaler Anschaffungspreis

- keine Verletzungsgefahr für Mensch und Forstpflanzen

- hilfreiche Gehstütze im unwegsamen Gestrüpp

- keine Lärm- und Abgasbelastung

- keine Unterhaltungskosten

- große Flächenleistung

- kein Chemieeinsatz

- keine Schnittflächen, dadurch kein Anreiz zu anschliessenden Wuchertrieben

- wegen Verbleib des Strauchmaterials am Boden:

    * optimale Wachstumsbedienungen durch verbleibende Schattenfeuchte am

       Pflanzenfuss

    * keine Bodenaustrocknung

    * Minimierung von Wildverbiss




NEU: Ab Juli 2017 Rechenschwert aus Hartholz inkl. Metalldübel

NEU: Edelstahlwendeplatten,                                                                    auch zum nachrüsten für ältere Rechen.                                                          (Für andere Gehölze und Stauden)

Der Brombeer-Rechen ist auch mit einer Stiellänge von 120 cm erhältlich (Standardstiellänge: 100 cm).

Preise und Informationen finden Sie unter "Kontakt"


Fotos, Presseberichte, Testberichte und                               Arbeitsverfahren bzw. Anwendung:


Bild 1:   Brombeer-Rechen Classic mit einer Stiellänge von 100 cm:



Bild 2:    Brombeer-Rechen mit Edelstahlwendeplatten:                   (mehr Information über die Edelstahlwendeplatten finden Sie unter "Kontakt")



Bild 3:   Detail 1 zur Edelstahlwendeplatte vorne:



Bild 4:   Detail 2 zur Edelstahlwendeplatte hinten:



Bild 5:   Detail 3 zur Edelstahlwendeplatte seitlich                                              (unten mit und oben ohne Schneide zum WENDEN)



Übergabe der Bachelorarbeit von Martin Renger (rechts) an Manuel Riepl (links)


Im März 2013 schrieb Martin Renger an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf eine Bachelorarbeit zum Brombeer-Rechen. Die Arbeit mit dem Titel "Brombeer-Rechen gegen Begleitflora?!" beschäftigt sich mit der Wirksamkeit des Brombeer-Rechen in der Jungbestandspflege und der Definition eines Arbeitsverfahrens.

Die mit einer "Sehr gut" abgeschlossenen Arbeit wurde durch Herrn Prof. Dr. Manfred Schölch und Herrn Prof. Dr. Georg Sonntag, Weihenstephan betreut.



Arbeitsverfahren von Martin Renger


Der Brombeer-Rechen: Fauler Zauber oder Zauberstab?


Einsatz des Brombeer-Rechens am FB Kipfenberg - Zwischenbericht


Pressebericht in der Zeitschrift Wald und Holz